Diese Seite nutzt Cookies, die nicht zur Personalisierung dienen. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden

Kur mit Schokoladen-Keratin

Durchführen einer keratinbasierten Haarkur mit Schoko-Keratin für lockige und dichte Haare.

Im Rahmen einer keratinbasierten brasilianischen Haarglättung kann man als Alternativprodukt Schoko-Keratin gezielt als Haarkur verwenden.

Keratin mit Schokolade enthält in der Regel kein Formaldehyd ( beanstandete Produkte hier nachschlagen ), was schon mal ein großer Vorteil ist. Man kann es mit jedem Haartyp verwenden, obwohl es bei einigen Haaren stärker wirken wird als bei anderen. Es ist auf jeden Fall geeignet für mittlere bis dichte lockige Haare.

Eine Keratincreme mit Schokolade wirkt entspannend und verleiht dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit.

Schoko-Keratin enhält zusätzlich zum Keratin und den chemischen Zusätzen der Creme Kakaoöl , das für den Glanz sorgt und weißen Lehm , der für die Anti-Frizz Wirkung verwendet wird und dem Haar zusätzlich Gewicht verleiht.

Keratinkur mit Schokolade durchführen

Eine duftende Versuchung: Schokolade im Haar

Um eine Keratinanwendung mit Schokoladen-Keratin zu Hause durchzuführen, geht man wie folgt vor:

  1. Schritt 1: Das Haar wird gründlich gewachsen, Schmutz und Reste von Haarmitteln entfernt.
  2. Schritt 2: Haar fast vollständig trocknen und leicht feucht lassen.
  3. Schritt 3: Dabei ganz vorsichtig entwirren, am besten sanft mit den Fingern durch die Haare fahren und am Ende mit einem großen sanften Kamm sehr sorgfältig kämmen. Die Sorgfalt ist deswegen angebracht, weil die Haare und Haarwurzeln nicht gereizt oder ausgerissen werden sollten.
  4. Schritt 4: Jetzt die Haare in Haarbüschel aufteilen und entweder hochstecken oder locker zusammenhalten, um das Keratin sorgfältig aufzutragen.
  5. Schritt 5: Keratin auftragen: Man muss nicht unbedingt dicht an der Haarwurzel beginnen, man kann auch einen halben oder einen Zentimeter von der Haarwurzel aus auftragen. Man streicht oder massiert es von der Wurzel bis zur Haarspitze auf.
  6. Schritt 6: Wenn das Haar vollkommen mit dem Schokokeratin bedeckt ist, etwa 30 Minuten waren und einwirken lassen.
  7. Schritt 7: Dann ohne es auszuspülen mit dem Trockner trocken föhnen. Das Keratin dampft dabei ein wenig aus.
  8. Schritt 8: Und nun der letzte Schritt: Mit dem Glätteisen jede Strähne vier bis fünf Mal glätten und damit das Schokoladen-Keratin im Haar versiegeln.

Das Ganze dauert etwa anderthalb bis zweieinhalb Stunden.

Nach der Anwendung die Haare im Idealfall drei Tage lang nicht waschen und nach Möglichkeit auch nicht viel kämmen. Die Keratinanwendung und vor allem die Hitze des Glätteisens bedeuten für die Haare eine ziemliche Strapaze. Man muss dem Haar Ruhe lassen, bevor man es wieder mit Produkten traktiert.

Bei dieser Methode wird das Schokoladen-Keratin nicht primär zur Glättung genutzt, sie dient vor allem der Entkräuselung (Frizzeffekt wird vermieden) und sie verleiht dem Haar Volumen. Das Schoko-Keratin verwandelt krause Locken in Wellen, baut Volumen ab und bändigt die vielen unkontrollierten Haare. Bei welligem Haar glättet die Methode die Haare.

Im Durchschnitt dauert so eine Kur etwa eineinhalb Stunden, kann aber je nach Haarlänge auch kürzer oder längern dauern. Bei hüftlangen Haaren kann das bis zu drei Stunden gehen. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass es sich um eine einfache provisorische Haarglättung handelt. Etwa einen Tag nach der ersten Haarwäsche merkt man, dass sich das Haar viel gesünder und stärker anfühlt, und entsprechend besser aussieht.

Und wie immer: Vorsicht nach einer Keratinkur mit Shampoos, die Natriumlaurylsulfate enthalten, denn sie zerstören das Keratin . Also nach einer Schoko-Keratinanwendung zu Hause einfach auf die Inhaltsstoffe im Shampoo blicken. Wenn da SLS (Sodiumlaurysulfat) oder auf deutsch Natriulaurylsulfate steht, lieber ein anderes Shampoo nutzen, wenn die Keratinkur länger anhalten soll.